Sie sind hier: Verwaltung & PolitikPolitik

Ratsinformationssystem

Auszug - Bericht des Bürgermeisters  

Sitzung des Rates der Gemeinde Dedelstorf
TOP: Ö 4
Gremium: Rat der Gemeinde Dedelstorf Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 10.07.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:30 Anlass: Sitzung
Raum: Hotel Dierks
Ort: Celler Straße 6, 29386 Dedelstorf-Repke


- Der Landkreis bemängelt die in der Haushaltssatzung von 2019 in § 5 festgelegte Wertgrenze von 400.000 €, die lediglich bei einem Investitionsansatz greifen würde. Es wurde eine Überprüfung der festgelegten Wertgrenze empfohlen.

 

- Schon jetzt wird auf den dritten Aktionstag „Sauberer Landkreis" für das Jahr 2020 hingewiesen. Dieser findet am 14.03.2020, oder aber, wenn ausgewichen werden muss, am 21.03.2020 statt.

 

- Die Versickerungsmulde in Repke, Neusiedler Weg, ist fertiggestellt.

 

- Der Zaun am ehem. Laubplatz in Oerrel wurde aufgestellt. Desgleichen auch der Zaun am Spielplatz in Oerrel. In diesem Zusammenhang geht ein Dank für die ehrenamtliche Hilfe beim Zaunbau am Spielplatz an den SpUK und die Mitglieder des Schwarzen Corps und alle weiteren Helfer.

 

- Der Stichweg an der Straße Bauernende in Weddersehl in Richtung Teich wurde befestigt.

 

- Eine Anliegerversammlung der Straße am Buschfeld wurde am 23.05.2019 abgehalten und die neuerliche, angepasste Planung vorgestellt. Dabei wurde dem Rat eine Unterschriftensammlung gegen einen Neubau der Straße überreicht. 25 Haushalte haben unterschrieben.

 

- Frau Eggers ist aus der Gruppe FWD-SPD ausgetreten.

 

- Das zugelassene Bürgerbegehren vom 20.04.19 ist mit Schreiben vom 20.06.2019 zurückgenommen worden. Gleichzeitig wurde ein erneutes Bürgerbegehren eingereicht. Darin heißt es, dass der Ausbau von Straßen und Wegen in der Gemeinde Dedelstorf bis zum Ende der laufenden Ratswahlperiode am 31.10.2021 ausgesetzt werden soll.

 

- Der Regionalverband Großraum BS hat die WVI GmbH aus BS beauftragt ein Zugangsstellenkataster der Bus-und Straßenbahnhaltestellen im Verbandsgebiet zu erheben. Es beinhaltet Zugänglichkeit, Barrierefreiheit, Fahrgastunterstand- und Information sowie Beleuchtung. Gleichzeitig wird eine Fotodokumentation erstellt, die dann später dem Landkreis, den Kommunen sowie den Verkehrsunternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.