Sie sind hier: Verwaltung & PolitikPolitik

Ratsinformationssystem

Auszug - Anfragen, Anregungen  

Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses der Gemeinde Hankensbüttel
TOP: Ö 8
Gremium: Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 05.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:37 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal im Bürgerhaus
Ort: Bahnhofstraße 30, 29386 Hankensbüttel


Ratsherr Weißmann spricht das „Starkregenereignis“ im August diesen Jahres an und bittet dem Wasserverband mitzuteilen, dass es im Bereich des Wiesenweges/Amtsweges im Schmutzwasserkanal zu einer Überlastung des Schmutzwasserkanals kam und der Wasserverband dieses überprüfen sollte.

 

Ratsherr Thomas Sordel fragt nach, ob es einen weiteren Bauabschnitt zur Trennung der Mischkanalisation in der Berliner Straße gibt. Von der Verwaltung wird mitgeteilt, dass nach Aussage des Wasserverbandes im nächsten Jahr beabsichtigt ist, auch die Berliner Straße neu zu ordnen.

 

Ratsherr Hinrich Schulze fragt nach, wie es mit dem Dorfentwicklungsprojekt Amtsweg bis Waldbad weitergeht.

Ratsherr Schulze teilt mit, dass es mit dem Büro Heidt+Peters im Bereich der Uelzener Straße einen Ortstermin gab, bei dem Maßnahmen zum Hochwasserschutz besprochen wurden.

Von der Verwaltung wird mitgeteilt, dass das Nivillement dem Büro Heidt+Peters vorgelegt wurde und nun Maßnahmen geprüft werden. Sowie Vorschläge vorliegen, sollten diese, da es sich um kleine Maßnahmen im Rahmen einer Unterhaltungsmaßnahme handelt, umgesetzt werden.

 

Ratsherr Schulze fragt nach, wer für die Pflanzungen und die Pflege der Pflanzen am Dorfplatz zuständig ist. Von der Verwaltung wird mitgeteilt, dass die Firma Delle & Heinemann für das Jahr 2019 den Auftrag hat, die Pflege dort durchzuführen.

Ratsherr Schulze weist darauf hin, dass die Hainbuchenhecke zum Teil nachgepflanzt werden muss.

 

Ratsfrau Elisabeth van Werde weist darauf hin, dass Hauptwege im Hagen durch umgestürzte Buchen versperrt sind. Ebenfalls bittet Sie die Nebenwege freizuschneiden.

 

Ratsfrau van Werde spricht auch die enorme Ausbreitung des Jakobskreuzkrautes an und bittet hier Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Von der Verwaltung wird mitgeteilt, dass wegen der Bekämpfung des Jakobskreuzkrautes zunächst mal in Erfahrung zu bringen ist, wie das Jakobskreuzkraut am besten entfernt werden kann bzw. die Ausbreitung verhindert wird.

 

Ratsherr Reinhard Weißmann fragt nach, wie der Sachstand bei der Umgestaltung der Nachtigalleninsel ist. Von der Verwaltung wird mitgeteilt, dass bereits mit dem Forstamt Unterlüß, Herrn Rotfuchs, diesbezüglich Gespräche geführt wurden und eine Bildskizze erstellt werden soll, die aber bis zum heutigen Tage noch nicht vorliegt.

 

Von der Verwaltung wird mitgeteilt, dass der Umweltschaden durch die defekte Nassölleitung in Hankensbüttel beim Landkreis nachgefragt wurde, wer hierfür zuständig ist. Nach Auskunft des Landkreises Gifhorn, Herrn Radke, wird mitgeteilt, dass hierfür allein das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie zuständig ist. Zuständiger Bearbeiter ist Herr Andreas Bär, E-Mail: Andreas.Baer@lbeg.niedersachsen.de, Tel. 05323-9612247.

Ratsherr Thomas Sordel stellt fest, dass hinsichtlich des Schadenfalls der Umweltbelastung durch die defekte Nassölleitung dringend Aufklärungsbedarf besteht und eine Aufklärung erfolgen muss, da die Inhaltsstoffe gesundheitsschädlich sind, dieses ist wahrscheinlich den wenigsten Personen bekannt.