Sie sind hier: Verwaltung & PolitikPolitik

Ratsinformationssystem

Auszug - Bericht des Bürgermeisters  

Sitzung des Rates der Gemeinde Steinhorst
TOP: Ö 4
Gremium: Rat der Gemeinde Steinhorst Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 11.05.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Haus der Gemeinde
Ort: Metzinger Straße 1, 29367 Steinhorst
Zusatz: Wir bitten darum, einen entsprechenden "Mund-Nase-Schutz" zu tragen.


Ein Termin zum Abriss der Gebäude „Marktstraße 13“ zum Neubau eines EDEKA-Marktes steht jetzt fest. Mit dem Kreisarchäologen Dr. Eichfeld wird vor dem Abriss noch ein Ortstermin/Gespräch stattfinden.

 

rdergelder zum Bau des Ärztehauses werden laut einer mündlichen Aussage vom ArL nicht fließen. Das Projekt steht auf dem 9. Platz, es werden im Geschäftsgebiet des ArL Braunschweig aber nur 3 Objekte gefördert, da nicht genügend Gelder zur Verfügung stehen. Eine schriftliche Nachricht hierüber liegt noch nicht vor.

 

Der Straßenausbau der OD Räderloh geht zügig voran. Zurzeit laufen die Ausschreibungen der Straßenbeleuchtung. Der Ausbau soll Ende Mai abgeschlossen sein.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Wurzelbereiche der alten Lindenallee sensibel behandelt werden sollten.

 

Mit dem Küchenanbau am Tagungshaus geht es langsam voran.

 

r den barrierefreien Weg vom Schulmuseum zum Kindergartengelände wurde eine neue Wegeführung gefunden. Der Weg soll nun entlang der Grenze südlich am Tagungsgebäude vorbeigeführt werden.

 

Über eine einheitliche Vergabeordnung für Bauleistungen und Lieferungen in der Samtgemeinde soll in der nächsten Bürgermeisterdienstversammlung gesprochen werden.

 

Von der Gemeinde wurde eine Anfrage an die Kommunalaufsicht bezüglich einer Neuausrichtung der Straßenausbaubeiträge gestellt. Eine Antwort ist noch nicht eingegangen.

 

Vom ArL Braunschweig wird mitgeteilt, dass neue Kofinanzierungsrichtlinen des Landes in Kraft getreten sind. Mit dieser Richtlinie werden wirtschaftliche und langfristig bestandsfähige Maßnahmen unterstützt, die in besonderer Weise einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung regionsspezifischer Herausforderungen und zur Umsetzung der Operativen Ziele der Regionalen Handlungsstrategie des Amtes leisten. Damit will das Land stärker als bisher auf eine Verbesserung der räumlich-strukturellen Entwicklung hinwirken.