Sie sind hier: Verwaltung & PolitikPolitik

Ratsinformationssystem

Auszug - Bericht des Samtgemeindebürgermeisters  

Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hankensbüttel
TOP: Ö 4
Gremium: Rat der Samtgemeinde Hankensbüttel Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 25.05.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:53 Anlass: Sitzung
Raum: Wiethornschule (Turnhalle)
Ort: Wittinger Straße 31, 29386 Hankensbüttel


Die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Hankensbüttel nehmen am 25. Mai unter Einhaltung aller Hygienevorschriften ihre Dienste wieder auf. Dies gilt auch für die Jugend- und Kinderfeuerwehren. Die Dienste werden auf unbestimmte Zeit aber mit max. 10 Personen durchgeführt. Darüber hinaus ist die Nutzung der Gerätehäuser und aller dazugehörigen Räumlichkeiten durch Dritte untersagt.

 

Der Haushaltsplan 2020 der Samtgemeinde Hankensbüttel wurde am 27.04.2020 genehmigt. Es wird insbesondere auf die erforderliche Einzelüberprüfung der Notwendigkeit von Investitionen und die Dokumentation darüber hingewiesen.

 

Die für dieses Jahr geplante Jugendbuchwoche fällt bedingt durch Corona aus. Der durch die Samtgemeinde üblicherweise gewährte Zuschuss in Höhe von 1.000 € wird nicht benötigt.

 

Das Präsidium des NSGB fordert die Niedersächsische Landesregierung auf, die Wiedereröffnung der Freibäder zu verschieben, bis sie unter Einbeziehung der kommunalen Spitzenverbände entsprechende praktisch umsetzbare Handlungsempfehlungen und ein Hygienekonzept für Freibäder und Spaßder im Freien herausgegeben hat. Die meisten Mitglieder im Verband wollen ihre Freibäder öffnen (85%). Oft wird aber noch Zeit für ein Hygienekonzept benötigt. Hier werden weitere Vorgaben des Landes gefordert. Zudem möge das Land die Erwartungshaltung auf eine übliche Freibadsaison dämpfen, sondern den Menschen die Einschränkungen erklären.

 

Das Waldbad soll zum 15.06.2020 unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene-  und Abstandsregelungen öffnen. Unter welchen Bedingungen das geschehen kann, wird momentan verwaltungsintern gemeinsam mit den Schwimmmeistern erarbeitet. Verbindliche Vorgaben des Landes gibt es bisher nicht.

Es ist nach derzeitigem Stand jedoch leider mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen (z.B. Zugangsbeschränkungen, zeitliche Begrenzungen, Schließung der Duschen und Umkleiden).