Sie sind hier: Verwaltung & PolitikPolitik

Ratsinformationssystem

Auszug - Pflegemaßnahmen an Bäumen und Gehölzen in der Gemeinde Dedelstorf  

Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses der Gemeinde Dedelstorf
TOP: Ö 6
Gremium: Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 15.10.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Gasthaus Heidekrug
Ort: Dorfstraße 2, 29386 Dedelstorf-Langwedel
Zusatz: Treffen in "Weddersehl - Lehmkuhlenweg" um 16:30 Uhr, anschließend ab ca. 18:00 Uhr Sitzung im "Gasthaus Heidekrug"
Ded/356/20 Pflegemaßnahmen an Bäumen und Gehölzen in der Gemeinde Dedelstorf
   
 
Status:öffentlich  


Beschlussvorschlag:

Erfolgt nach Bereisung und Beratung

 

Geänderter Beschlussvorschlag:

Folgende Maßnahmen sollen zeitnah durchgeführt werden:

 

Weddersehl:

 

Das Seitenbankett im Lehmkuhlenweg sollte, damit die Straße keine Schäden nimmt, zeitnah abgeschoben werden. Hierzu sind Angebote einzuholen.

 

Die Durchfahrtsmöglichkeit am Lehmkuhlenweg wird abgelehnt, eine Pflege der Eichen ist nicht erforderlich, da es sich hier um einen "geschützten Landschaftsbestandteil", ein Wäldchen, handelt.

 

Allerdings befindet sich im Wäldchen eine kleine Eiche die gegebenfalls zu entnehmen ist, da von dieser auch eine Gefahr ausgehen könnte.

 

Am Repker Weg in Weddersehl befindet sich eine Eiche die ausgeastet werden sollte. Ebenfalls ist eine Eiche mit dem Eichenprozessionsspinner befallen, sodass kurzfristig Abhilfe zu schaffen ist.

 

Die am Bauernende am Teich befindliche Eiche ist in Teilen von Totholz befallen und zurückzuschneiden, eine Fällung wird zur Zeit noch nicht für erforderlich gehalten.

 

Am Wedersehler Triftweg wurde eine Grenzfeststellung durchgeführt. Das Ergebnis ist dem Ausschuss bekannt, die von Herrn R. gepflanzten Bäume befanden sich demnach ausschließlich auf privater Fläche.

 

Am Bauernende bei Fam. R. wurde der Zaun im Bereich der Linde auf mögliche Schäden begutachtet, es wurden keine Schäden festgestellt.

 

 

Oerrel:

 

In der Repker Straße befinden sich zwei Eichen vor dem Grundstück L. Müller. Die Eiche rechts kann entnommen werden, eine Ersatzanpflanzung im Bereich der Repker Straße, im Westen des Grundstückes wird Herr Müller selbstständig durchführen. Herr Müller wird die Eiche entfernen und darf das Holz behalten.

 

Ebenfalls ist im Bereich der Kreuzung Kruse eine Ausastungsaktion durchzuführen, sodass das Lichtraumprofil wiederhergestellt ist.

 

Die Kugelakazien sollen zurückgeschnitten werden. Hierzu sind Angebote einzuholen. In der Hässelmühlerstraße sind die Linden zurückzuschneiden.

 

Ebenfalls ist in der Hässelmühlerstraße ein Straßeneinlauf abgesackt, der dem Wasserverband zur Reparatur zu melden ist.

 

Der Weg, Verlängerung zur Moorstraße, ist freizuschneiden, da die Feuerwehr festgestellt hat, dass mit den Fahrzeugen dieser nicht mehr passierbar ist. Der Bauausschussvorsitzende wird mit der Ortsbrandmeisterin den notwendigen Rückschnitt besprechen. Vorher allerdings sind die Grundstückverhältnisse zu prüfen.

 

Ebenfalls ist das Lichtraumprofil am Wirtschaftsweg westlich des Heidewaldes zurückzuschneiden.

 

Langwedel:

 

Über das Aufstellen eines Zaunes am Osterfeuerplatz konnten sich die Ausschussmitglieder nicht einig werden. Dieses Thema soll daher im Verwaltungsausschuss vorbesprochen und im Rat entschieden werden.

 

Die Kiefer auf dem Spielplatz in Langwedel ist nicht zu entfernen.

 

Am Buschfeld sind die zwei Eichen am Regenrückhaltebecken weiter zu kontrollieren, zurzeit besteht aus Sicht der Ausschussmitglieder kein Handlungsbedarf.

 

Am Schulsteig befindet sich eine Eiche und mehrere Kiefern, auch hier wird kein Handlungsbedarf gesehen, allerdings sollten die Bäume weiter beobachtet werden.

 

Der Weg zum Windrad an der alten Sandkuhle ist freizuschneiden.


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig