Sie sind hier: Verwaltung & PolitikPolitik

Ratsinformationssystem

Vorlage - Hkb/097/18  

Betreff: Schaffung einer zusätzlichen Zufahrt "Bahnhofstr. 27, 29386 Hankensbüttel"
Status:öffentlich  
zuständig:Dieter Krzykowski
Federführend:Bürgerservice   
Beratungsfolge:
Verkehrsausschuss Vorberatung
14.02.2018 
Sitzung des Verkehrsausschusses der Gemeinde Hankensbüttel geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Gemeinde Hankensbüttel Entscheidung
03.04.2018 
Sitzung des Rates der Gemeinde Hankensbüttel geändert beschlossen   

Sachverhalt:

Herr Dietrich Brockmann hat das Wohnhaus, Bahnhofstraße 27, 29386 Hankensbüttel, erworben. Nach Umbauarbeiten sind aus der unteren Wohnung zwei Wohneinheiten entstanden. Für diese neu geschaffene Wohneinheit ist keine Zufahrt vorhanden gewesen. Die Zufahrt sollte nach den Vorstellungen des Herrn Brockmann zwischen den beiden vorgelagerten, öffentlichen Grünanlagen erfolgen. Noch vor, bzw. einhergehend mit dem Antrag auf Schaffung einer zweiten Zufahrt (Antrag vom 06.09.2017) zum Grundstück, ist diese schon von Herrn Brockmann hergestellt worden. Der Antrag wurde - noch in der Sitzung in dem dieser behandelt werden sollte – von Herrn Brockmann zurückgezogen, da er zu der Ansicht gekommen ist, dass die Begründung seines Antrages nicht ausreichend sei. Nichts desto trotz wird die Zuwegung seit Anfang an genutzt. Von der Verwaltung wurde Herr Brockmann schon im Vorfeld darauf hingewiesen, dass die Zufahrt an einer unübersichtlichen Stelle geschaffen werden soll. Somit ist ein enormes Gefahrenpotential für die Fußgänger und Radfahrer in diesem Bereich gegeben, da gerade in den vegetationsreichen Monaten ein Einsehen des Gehweges und des Straßenverkehrs nur extrem schwer gegeben ist.

Allein schon die Tatsache, dass die Zufahrt ohne jegliche Zustimmung gebaut worden ist, zeugt davon, dass Herr Brockmann nicht mehr die Absicht hat sich diese zweite Zufahrt genehmigen zu lassen. Das Gefahrenpotenzial ist hier als extrem hoch einzustufen. Durch setzen eines Pollers sollte hier die Situation entschärft werden und ein Nutzen der Zufahrt so unterbunden werden.

 


Beschlussvorschlag:

Zwischen den Grünanlagen an der Straße „Bahnhofstraße“ und „Goethestraße“ ist ein Poller zu setzen um die Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger zu gewährleisten.

 


Finanzielle Auswirkung:

einmalig ca. jährlich folgend ca.

 


Anlagen: