ALLRIS net

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren
Beschlussvorschlag

Erfolgt nach Beratung

Reduzieren
Sachverhalt

Ein Kaufinteressent zweier Grundstücke am Finkenweg möchte im Falle eines Kaufs auf den Grundstücken ein Doppelhaus errichten und das Grundstück mit einer 2 m hohen Mauer einfrieden.

 

Der Bebauungsplan gibt die Bebauung mit Einzelhäusern vor. Lediglich ein Grundstück an der Ostgrenze des Plangebiets ist mit einem Doppelhaus bebaut (Bestand vor Planaufstellung).

Allerdings befindet sich in Sichtweite der Grundstücke am Finkenweg ebenfalls ein Doppelhaus, welches zwar in den Geltungsbereich eines anderen B-Plans fällt, dieser aber ebenfalls grundsätzlich nur eine Bebauung mit Einzelhäusern zulässt.

 

Als Einfriedungsfestsetzung ist eine Mauer nur bis max. 0,80 m zulässig. Selbst ein Holzzaun oder eine lebende Hecke wäre nur bis max. 1,20 m zulässig.

Da es sich in diesem Fall um Eckgrundstücke handelt und dieser Bereich erfahrungsgemäß schlecht einzusehen ist, wird verwaltungsseitig empfohlen, eine Mauerhöhe von 2 m abzulehnen.

 

Reduzieren
Finanz. Auswirkung

Einmalig ca.: xxxx EUR

Jährlich ca.: xxxx EUR

Reduzieren

Anlagen

Loading...