Sie sind hier:

Eheschließung

Allgemeine Informationen

Wenn Sie in Deutschland heiraten möchten, sollten Sie sich möglichst frühzeitig mit dem Standesamt, in dem Ihre Ehe geschlossen werden soll, in Verbindung setzen. Frühestens sechs Monate vor der beabsichtigten Eheschließung kann die Anmeldung erfolgen.

Hinweise:
- Die Ehe kann auch vor einem Standesbeamten an einem anderen Ort geschlossen werden. In diesem Fall werden die vollständigen Anmeldeunterlagen dem anderen Standesbeamten zur Vornahme der Eheschließung übersandt.

- Wenn Sie im Ausland heiraten wollen, sollten Sie sich unbedingt bei der Botschaft oder einem Konsulat des betreffenden Landes eingehend erkundigen, was Sie im Einzelnen berücksichtigen müssen.

Voraussetzungen:
Beide Partner sollen persönlich erscheinen. Ist eine/r verhindert, so hat er/sie eine schriftliche Einverständniserklärung darüber abzugeben, dass er/sie mit der Anmeldung einverstanden ist.
Kann aus wichtigem Grund keiner der beiden Heiratswilligen die Anmeldung vornehmen, so können sie die Eheschließung auch durch eine/n Vertreter/in anmelden. Dann ist von beiden Verlobten je eine separate Einverständniserklärung erforderlich.

An wen muss ich mich wenden?


An das Standesamt Ihres Wohnsitzes bzw. Ihres gewöhnlichen Aufenthaltes.

Soll's etwas ganz besonderes werden?
Dann heiraten Sie im "Kapitelsaal des Kloster Isenhagen". Informationen erhalten Sie hier.

Welche Unterlagen werden benötigt?


Auskünfte zu den erforderlichen Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung und nähere Informationen zur Durchführung der Eheschließung erfragen Sie bitte in einem persönlichen Gespräch auf dem Standesamt, da diese in einzelnen Fällen sehr unterschiedlich sein können.
Insbesondere wenn einer oder beide Partner keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sollten Sie möglichst frühzeitig persönlich im Standesamt nachfragen, was Sie beachten müssen.

Welche Gebühren fallen an?

40 Euro: für die Anmeldung der Eheschließung 
25 Euro zusätzlich, wenn die Eheschließung nicht im Wohnsitzstandesamt durchgeführt wird 
80 Euro: wenn ausländisches Recht zu beachten ist
80 Euro: für die Vornahme der Eheschließung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten der Standesamtes, ausgenommen Eheschließungen bei lebensgefährlichen Erkrankungen nach § 7 PStG

Rechtsgrundlage

§§ 11 ff. Personenstandsgesetz, §§ 1303-1312 Bürgerliches Gesetzbuch

zurück