35. Änderung des Flächennutzungsplan

Die Nachfrage nach Baugrundstücken für Einfamilienhausbebauung steigt in letzter Zeit in der Samtgemeinde Hankensbüttel wieder an. In der Gemeinde Hankensbüttel wurden in den vergangenen Jahren nur wenige zusammenhängende Wohnbauflächen ausgewiesen. Die vorhandenen Neubaugebiete und die innerhalb der Ortslage des Hauptortes Hankensbüttel bestehenden Baulücken sind nahezu vollständig bebaut.

Im Ortsteil Emmen, der im direkten Anschluss an der Ortslage von Hankensbüttel liegt, wurde bereits eine wohnbauliche Entwicklung begonnen. Entlang der Emmer Dorfstraße liegt der historische Teil des Ortes, westlich parallel dazu hat sich entlang der Straße Im Winkel neuere Bebauung angesiedelt. Die Emmer Bachniederung trennt diese beiden Bereiche voneinander. Die Bebauung an der Straße Im Winkel hat sich im Norden und Süden nach Westen hin erweitert. Zwischen diesen baulichen Erweiterungen kann ein neues Wohngebiet entstehen. Der Flächennutzungsplan stellt den Bereich derzeit als Fläche für die Landwirtschaft dar.

Die politischen Gremien beschlossen, für diesen Bereich den Flächennutzungsplan zu ändern, um eine wohnbauliche Entwicklung in der Gemeinde Hankensbüttel für die Zukunft abzusichern. Die Änderung des Flächennutzungsplans erfolgt im Parallelverfahren gemäß § 8 (3) BauGB zur Aufstellung des Bebauungsplans.

Ablauf des Aufstellungsverfahrens

17.12.2015Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB
29.02.2016 bis 30.03.2016Frühzeitige Bürgerbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB
29.02.2016 bis 30.03.2016Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB
15.07.2016 bis 19.08.2016Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB
15.07.2016 bis 19.08.2016Öffentliche Auslegung des Planentwurfs gem. § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB
10.08.2017Genehmigung durch bzw. Anzeige an die höhere Verwaltungsbehörde gem. § 6 Abs. 1 BauGB bzw. § 10 Abs. 2 BauGB
29.09.2017Bekanntmachung gem. § 6 Abs. 5 BauGB bzw. § 10 Abs. 3 BauGB
29.09.2017Rechtskraft des Bauleitplans gem. § 6 Abs. 5 BauGB bzw. § 10 Abs. 3 BauGB
zurück