Sie sind hier: Recyclinganlage

Recyclinganlage

Nummer: Hkb-Hankensbüttel-030

Mit dem Bebauungsplan "Recyclinganlage" wird eine bestehende Brechanlage planungsrechtlich abgesichert, damit diese weiter betrieben werden kann, wenn die Bodenabbaugenehmigung in rd. zwei Jahren erlischt.

Bisher ist der Betrieb der Brechanlage über die Bodenabbaugenehmigung abgesichert. An die Bodenabbaugenehmigung ist ein Rekultivierungsziel gekoppelt, dass nach Erlöschen der Bodenabbaugenehmigung umgesetzt werden soll. Da eine Teilfäche des Betriebsgeländes sich bereits als Lebensraum der streng geschützten Zauneidechse herausgestellt hat, soll parallel zur Aufstellung des Bebauungsplans das Rekultivierungsziel in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Gifhorn zum Schutz der Zauneidechse geändert werden.

Das Plangebiet liegt im Südwesten von Hankensbüttel im Außenbereich. Bei der Plangebietsfläche handelt es sich um den bereits jetzt schon als Standort der mobilen Brechanlage und als Lagerfläche für das Brechgut genutzten Bereich. Der Ausgleich der Eingriffe in den Naturhaushalt, die durch die Planung erzeugt werden, wird teilweise im Plangebiet erbracht. Die voraussichtlich darüber hinausgehenden, nicht im Bebauungsplan kompensierbaren Eingriffe, müssen auf einer noch zu benennenden externen Ausgleichsfläche ausgeglichen werden, wenn das Rekultivierungsziel an den Lebensraum der Zauneidechse angepasst worden ist.

Planungsbeteiligung

10.12.2018 bis 11.01.2019Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

Ablauf des Aufstellungsverfahrens

20.06.2018Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB
30.11.2018Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB
01.12.2018 bis 11.01.2018Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB
10.12.2018 bis 11.01.2019Frühzeitige Bürgerbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB
zurück